Zeigen Sie sich!

Geschäftiges Gewusel. Ein großer, mehr oder weniger gut ausgeleuchteter Raum ist voll mit Menschen. Viele Gespräche um mögliches Neugeschäft, zukünftige Karrieremöglichkeiten und ähnliches füllen den Raum mit einem stetigen Geräuschpegel. Irgendwo dudelt ein Imagefilm auf einem Screen. Kugelschreiber und Broschüren werden ausgetauscht. Visitenkarten wandern über Tische.

Es ist Messe.
Für viele unserer Kunden sind Messen nicht nur ein wichtiger Termin, um sich mit anderen zu vernetzen, sondern auch um zu zeigen, wie sich die eigene Produkt- oder Dienstleistungspalette entwickelt hat. Es gibt Innovationen, neue Ideen oder Produkte, die Unternehmen und Menschen kennen sollten. Ein Tag auf einer Messe ist nie ein verlorener Tag. Dabei ist es unwichtig, ob es hier um die PCIM in Nürnberg geht, den Ausbildungstag in Friedrichsdorf oder um die Gesundheitsmesse bei Hyundai in Offenbach.

Sich flexibel auf die verschiedenen Gelegenheiten einrichten zu können ist ein wahrer Gewinn. Die großen, modularen Stände sind oft einfach zu mieten und nehmen so nicht einmal Platz im eigenen Lager in Anspruch. Und für die kleineren Messegelegenheiten ist ein kompletter Stand in Reisekoffergröße stets griffbereit.

Die Größe machts
Effektivität ist der Schlüssel. Der Koffer ist gleichzeitig Lager, Schutz, Transportvehikel und Theke.

Das ist nicht nur sehr clever, sondern auch unheimlich praktisch. Im Koffer findet sich eine Matrix aus vormontierten Stangen, die ohne große Mühe und in nullkommanix zu einem Gerüst für die eigentliche Botschaft aufgezogen werden. Vier bedruckte Bahnen verbinden sich wie von selbst über Magnete mit dem Gerüst und schließen sich mit einer fast unsichtbaren Naht nach vorne zu einem eindrucksvollen Motiv zusammen.

Die so entstandene drei Meter hohe und breite Wand dient auch auf kleinen Standflächen als optimaler Hintergrund. Oft hat man nun das Problem, dass die Transporthüllen hinter der Wand irgendwie verstaut werden müssen. Dann ragen sie vielleicht doch an einer Ecke hervor und wirken unaufgeräumt. Nicht in diesem Fall!

Die Box ist der Tisch!
Eine weitere bedruckte Bahn schmiegt sich um den Koffer und hält magnetisch an der Box. Nun noch eine Tischplatte auf die Box gelegt und fertig. Dazu fix ein oder zwei Rollups aufgestellt, schon ist der kleine Messestand fertig. Das dauert keine 10 Minuten und ist ohne große körperliche Anstregung machbar. Ein wirklich tolles System!

Dann noch das Herz
Die Wand ist eine klasse Basis um mit einer schicken Gestaltung die entsprechende Aufmerksamkeit zu erzeugen. Es gilt die Fläche so zu nutzen, dass aus einer großen Entfernung Interesse entsteht. Dabei darf gerne mit ganz wenigen Elementen und einer klaren Gestaltung gearbeitet werden.

So ist nicht nur die Aufmerksamkeit größer, sondern auch der praktische Nutzen, denn so muss der Druck seltener aktualisiert werden. Firmenhistorie und Philosophie finden wunderbar in einer zum Corporate Design passenden Imagebroschüre Platz.

Die Gestaltung wird natürlich auch auf dem Tisch fortgeführt. Insgesamt ergibt sich so ein rundes Bild, was den Messebesucher zum Gespräch einlädt. Nun wird der Stand noch mit Leben gefüllt. Was soll über den Tisch gereicht werden?

Was gibt man mit?
Vielleicht ein Produktkatalog oder eine Imagebroschüre. Dazu etwas Süßes, das nimmt doch jeder gern. Anhand von gut durchdachten Infografiken lässt sich dem Interessenten außerdem viel einfacher erklären, wieso das Produkt oder die Dienstleistung so interessant ist und wo genau der Mehrwert steckt.

Ein guter Nebeneffekt von im Vorfeld gut vorbereiteten Unterlagen, wie Flyern, Faltblättern, Katalogen und Broschüren ist, dass auch die Person am Stand selbstbewusst und sicher in die Gespräche gehen kann. Der Mensch ist grundsätzlich eher ein visuelles Wesen, und Bilder erklären uns komplexe Sachverhalte viel schneller und nachhaltiger, als die reine Erzählung. Auch können konkrete Anwendungsbeispiele helfen die Dienstleistung oder das Produkt beim Interessenten zu verankern und erhöhen so die Chancen, dass die Person sich auch nach einer längeren Zeit wieder an die Vorzüge und den Nutzen erinnert.

Gastbeitrag
Marcus Formella, EXPOFIRST GmbH & Co. KG

Die kleineren Messegelegenheiten wollen wir uns heute mal etwas genauer anschauen. Klassischerweise reden wir hier von Standflächen von 6 bis 9 m². Das mag auf den ersten Blick viel erscheinen. Bei genauerer Betrachtung relativiert sich das allerdings ganz schnell.

Alle Aussteller stehen hier vor den gleichen Herausforderungen. Sie sollen sich auf den kleinen Flächen professionell darstellen, ihre Botschaft richtig rüberbringen, wahrgenommen werden, genügend Raum für Gespräche am Stand haben etc. Diese Liste ließe sich sicherlich noch sehr lange fortsetzen.

Aus der Praxis weiß ich allerdings, dass das Wichtigste bei allen Messe­aktivitäten dieser Art eine praxistaugliche Lösung ist.

Diese mache ich an den folgenden drei grundsätzlichen Fragen fest:
1. Ist die Messeausstattung einfach in einem PKW zu transportieren?
2. Kann ich den Stand ohne Werkzeug in maximal 15 Minuten alleine aufbauen?
3. Wie viel zusätzlichen Stauraum brauche ich für Transport- und Verpackungsmaterial auf meiner Standfläche?

Wenn ich diese Fragen mit »ja«, »ja«, und »keinen« beantworten kann, sind wir schon sehr dicht an einer passenden Lösung für unsere Kunden.

Die Pop Up Wand
Sie gibt es in verschiedenen Größen, gebogen, gerade oder als Säule. Als Oberflächen nutzen wir entweder laminierte Grafikpanels oder Textildrucke mit einem speziellen Stretchanteil, um die Botschaft unserer Kunden perfekt in Szene zu setzen. Die LED-Strahler auf der Wand
sorgen für eine kamerafreundliche Standausleuchtung. Und wer richtig auffallen möchte, nutzt eine komplett hinterleuchtete Wand. Pop Up Wände sind für mich das Schweizer Taschenmesser der Standausstattung. Vielseitig einsetzbar, nachhaltig und leicht zu verstauen.
Ein riesiger Vorteil dieser Pop-Up-
Wände ist, dass die Transportbox mit der das ganze Equipment zum Stand gebracht wird, nach dem Aufbau einfach als gebrandeter Counter genutzt wird. Es wird also kein Stauraum für Verpackungen benötigt.
So sind unsere Kunden mit diesen Pop Up Wänden für alle Arten von Präsentationsveranstaltungen wie Messen, Kongresse, Konferenzen und Events perfekt ausgestattet.

Die richtige Standausstattung ist allerdings nur die halbe Miete. Die andere Hälfte ist die Kunst die Kundenbotschaft auf den Punkt zu bringen. Aber das wissen sie ja schon, dass man dafür Profis braucht, sonst würden Sie ja diesen Flyer der Denksportler nicht in den Händen halten.

Herzlichst Ihr
Marcus Formella
Geschäftsführer der EXPOFIRST GmbH & Co. KG

Download

Laden Sie sich gerne unser Magazin herunter und lesen Sie mehr zu uns und unseren letzten Projekten! Außerdem lernen Sie im PDF unsere Denksportlerin Regina Denhard kennen.

Denksportler Grafikmanufaktur

Austraße 4
61381 Friedrichsdorf
T: +49 (0) 6175 / 417 56 40
E: info@denksportler.com